Der Atlantikwall in den Niederlanden

Holland wurde schon früh von den Deutschen besetzt. Der Ausbau des Atlantikwalls wurde hier von der deutschen Besatzungsmacht rege betrieben. Das ist der Grund, warum man heute noch unzählige Bunkerkolosse an den Stränden der Niederlande findet.
Große Festungen und Forts zur Landverteidigung und zur Verteidigung der Luftzone wurden hier errichtet. Herausragende Bedeutungen sollten die Befestigungen rund um
Den Helder, IJmuiden, Hoek van Holland und den westfriesischen Inseln (v.A. Terschelling und Texel) haben.
Auch hier darf nicht vergessen werden, dass zur Errichtung dieser Bauten tausende von Zwangsarbeitern ihr Leben lassen mussten - das alles für die wahnsinnigen Ideen eines irren “Führers”!

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Unsere Atlantikwallsektion “Niederlande” startet mit einem Ringstand (einer sog. Tobruk-Stellung) und der niederländischen Küstenbatterie “Helsdiep” - (Helsdiep gehört eigentlich nicht zum Atlantikwall). Beide Bauwerke befinden sich in Den Helder. Weiter gibt es die “Batterij Den Hoorn” auf Texel zu sehen.
Die Atlantikwallsektion geht weiter mit den
Batterien Olmen und Heerenduin, sowie einem Torpedobunker in IJmuiden.

Niederlande