Rohrdeckungsgräben in Münster

Rohrdeckungsgräben in Münster

In Münster wurden während des zweiten Weltkrieges 58 Rohrdeckungsgräben, sowie 59 gemauerte Deckungsgräben gebaut. Diese dienten dem Schutz der Bewohner der angrenzenden Höfe. Die Rohrdeckungsgräben, oder auch umgangssprachlich “Röhrenbunker” genannt, wurden durch die Stadt Münster errichtet. In Münster und Umgebung findet man viele solcher Deckungsgräben, in verschiedensten Ausführungen - betoniert, ganz erdversenkt, teilweise erdversenkt, aus Ziegeln oder aus Beton. Alle dienten einem Zweck - dem Zivilschutz bei Luftangriffen auf dem Lande.

Direkten Treffern hätte eine solche Anlage nie standhalten können. Sie schützten viel mehr vor Bombensplittern, Maschinengewehrfeuer und Brandbomben. Auch die Entfernung zu den Höfen stellte einen zusätzlichen Schutz dar.

Rohrdeckung