Münster
Münster - diese Stadt ist die (Wahl)heimat von Michael, Olly und Georg. Mit ihren beinahe 300.000 Einwohnern ist diese Stadt am Ufer der Aa die größte Stadt im Münsterland. In dieser Stadt haben Olly und Georg sich also niedergelassen, Michael wohnt seit je her in Münster. Dies ist auch der Grund, warum sich die Webseite vor allen Dingen mit dem Thema “Bunker in Münster” beschäftigt.
Münster war und ist Garnisonsstadt. Im zweiten Weltkrieg war in Münster das “Luftgaukommando VI” untergebracht - der Befehlsstand für große Teile NRWs. Die beinahe absolute Zerstörung Münsters, vor allen Dingen die Zerstörung der Innenstadt (90%), ist ein Anzeichen für die wichtige Rolle Münsters im zweiten Weltkrieg. Ein zusätzlicher Grund für die massive Zerstörung Münsters ist seine Lage. Münster liegt 40 Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt und ist so durch alliierte Bombergeschwader schnell zu erreichen gewesen.Auch in Münster wurden, wie in allen Städten mit über 100.000 Einwohnern, im Rahmen des so genannten “Führersofortprogramms” von 1940, durch die Organisation Todt (O.T.), zahlreiche Bunker wie Hochbunker und Tiefbunker zum Schutz der Bevölkerung errichtet. Weiterhin wurden etliche Rohrdeckungsgräben durch die Stadt Münster in den Jahren zwischen 1941 und 1944 gebaut. Viele Menschen fanden ebenfalls Schutz in Luftschutzkellern, und selbstgebauten Bunkern.
Prinzipalmarkt Münster bei Nacht

Auch militärische Einrichtungen, wie der Fliegerhorst Handorf, oder die wenigen großen Firmen (Deutsche Reichsbahn,
PeBüSo Betonwerk, BASF, der Hafen und die Schleuse) wurden durch Luftschutzanlagen geschützt.
Diese Relikte des Krieges schlummern häufig nach wie vor unbeachtet vor sich hin. Wir haben es uns also zur Aufgabe gemacht, diese zu erkunden und der Öffentlichkeit im Rahmen dieser Webseite zugänglich zu machen.
Die Schicksale von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, die in viel zu kleinen
Gefangenenlagern eingepfercht wurden, zeugen von der Unmenschlichkeit des NS-Regimes.

Alle diese Anlagen warnen uns heute zum Frieden! Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Nicht unbeachtet bleiben dürfen aber auch die “modernen” Hinterlassenschaften der britischen Streitkräfte in Münster.
Raketenbasen und Munitionsdepots, Wachbunker und andere Verteidigungsanlagen

Auch alte Industrieruinen, von denen es in Münster leider nicht all zu viele gibt, sind Ziel der Webseite.
Hafen Münster
Weiterführende Informationen (wenigstens ein paar) zur Stadt Münster abseits der Bunker:

Alleine die Zahlen und Fakten dieser Stadt sind interessant:
Jeder Einwohner besitzt statistisch gesehen 2,8 Fahrräder (Leezen).
Münster beherbergt die nicht unerhebliche Zahl von 75000 Studenten (drittgrößte Universität der BRD nach München und Berlin).
Münster zählt jedes Jahr mehr als 200 Regentage.
Bereits im Jahre 793 n. Chr. erhielt Münster das Stadtrecht.
Mit seinen 302,83 km² ist Münster die (flächenmäßig) elftgrößte Stadt Deutschlands.

Bekannte Kinder der Stadt:
Götz Alsmann (Musiker und Moderator)
Annette von Droste-Hülshoff († Schriftstellerin)
Günther Jauch (Moderator)
Jürgen Möllemann († Politiker)
 Ruprecht Polenz (Politiker)
H-BlockX (Crossover-Band)
Alphaville (80er Jahre-Band)
Udo Lindenberg (hat hier studiert)
...und viele andere...

 

In Münster gibt es so gut wie keine Industrie. Münster ist seit je her Verwaltungs- Dienstleistungs- und Handelszentrum und gehört zum Verbund der Hansestädte.Scheut Euch nicht davor mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Ihr in der Nähe seid! Ein Besuch in Münster lohnt sich immer!
Zwinger an der Promenade in Münster
Das 7Grad-Team

Muenster