Bunker an der Junkerstraße

Aachen Junkerstraße - Hochbunker
Druckausgleichventil

Der linke Eingang vom Hochbunker an der Junkerstraße in Aachen.
Auf dem Bild oben links erkennt man die große Druckausgleich- und Lüftungsplatte, diese ist auch auf dem Bild links gut zu erkennen.

Der rechte Eingang des Bunkers...

...und der Blick von diesem auf den Eingang links.

Gedenktafel an der Schutzüberdachung des linken Einganges.

Lufthutze

An der rechten Gebäudeseite befindet sich eine Wendeltreppe am Bunker. Im linken Bild erkennt man eines der “Dräger Luftventile”, die zum Druckausgleich bei Bombenangriffen und der Belüftung dienten.

Auf der Rückseite des Hochbunkers an der Junkerstraße, die nur über eine Nebenstraße zu erreichen ist, sieht man das aufgesetzte Dach. Die Fenster sind relativ jung (Doppelverglasung). Einige Fenster im Dachgeschoss sind vermauert.

Andere Fenster hingegen sind “auf kipp” geöffnet. Sogar eine Satelitenschüssel ist an einem der Fenster montiert. In dem Bunker befindet sich das Zweitbüro des “Musikbunker Aachen e.V..”, der an der Goffartstraße steht.

“Wege gegen das Vergessen
1933-1945
Aachen

Die Bunker wurden während des 2. Weltkrieges zum Schutz vor Bombenangriffen gebaut. Jüdischen Bürgern und Zwangsarbeitern aus Osteuropa war der Zutritt verwehrt.”

Oktober 2003

Junkerstrasse