Kluterthöhle

Irgendwann im April 2004:
Ein Fahrzeug fährt auf der A1 in Richtung Süden. Die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahr scheinen auf das Gefährt. In diesem Auto sitzen Ole und Finn, der 7-Grad Nachwuchs auf der Rückbank. Vorne in dem Auto sitzen Georg und Icke. Die nächste Abfahrt ist Schwelm/Wuppertal-Langerfeld. Wir befinden uns in meiner alten Heimat und müssen die Ausfahrt nehmen, denn wir wollen nacEingang der Kluterthöhle in Ennepetalh Ennepetal im bergischen Land. Die Kluterthöhle ist unser (erstes) Ziel an diesem Tage. Gegen 12 Uhr kommen wir an und müssen feststellen, dass die Schauhöhle zur Mittagszeit keine Führungen anbietet. Aha, wenn die Kluterthöhle Mittagspause macht, dann werden wir dem gleich tun. Wir klettern auf den Klutertberg über der Höhle und legen ein zweites Frühstück bestehend aus Brötchen, Ostereiern und Trinkpäckchen ein. Wir sitzen in luftiger höhe auf einem Felsen und genießen die Aussicht auf die Ennepe und die alten Schiefergebäude von Ennepetal-Milspe. Wir haben noch ne Stunde Zeit bis die nächste Führung anfängt, also erzähl ich hier mal etwas über die Kluterthöhle:

Die Kluterthöhle befindet sich in Ennepetal-Milspe und ist mit knapp 10 Kilometer unterirdischen Gängen die 5. größte vermessene Höhle in Deutschland. In NRW ist sie die Größte. Die Kluterthöhle entwickelte sich in den mitteldevonischen Massenkalken, welche bis 20 Meter mächtig zwischen Schiefer und Grauwacke eingelagert sind. Der einzige Unterschied zu den anderen Höhlen im Sauerland besteht  darin, Dass in der Kluterthöhle kaum Kalksinterbildungen zu finden sind. (Siehe auch unsere Exkursion ins Hönnetal.) DSpeläotherapie in der Kluterthöhleie Kluterthöhle ist aber trotzdem sehr interessant, da es sich um eine selten vorkommende Labyrinthhöhle handelt. Innerhalb der Klüfte im Klutertberg hat das Karstgrundwasser über Jahre hinweg die Höhle geschaffen. Mehrere 100 Meter lange parallel verlaufende Gänge, die sich immer wieder überschneiden und mit Quergängen verbunden sind, ergeben diesen riesigen unterirdischen Irrgarten. Seit Mai 1884 ist die Kluterthöhle eine Schauhöhle und kann ohne Gezähe besichtigt werden. Seit 1951 gibt es den heutigen Rundweg mit elektrischer Beleuchtung in dem Höhlensystem. Außerdem ist sie heutzutage Luftkurhöhle und wird bei Asthma oder Keuchhusten für die vom Arzt verschriebene Speläotherapie genutzt. Heraus gefunden hatten dieses übrigens Asthmakranke Einwohner aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, die während der Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg die Kluterthöhle als Schutzraum nutzten und eine deutliche Besserung
ihrer Beschwerden bemerkten...

So, liebe Untergrundfreunde. Ich glaube wir können nun wieder zum Eingang der Höhle klettern und schon mal
ne Karte kaufen...

...nun ist es endlich soweit:Bachlauf in der Kluterthöhle
Zusammen mit einer Schülergruppe und mehreren Familien betreten wir die unbekannte Unterwelt im Klutertberg. Eine nette junge Dame führt uns durch das Höhlensystem. Da die Infos und die Führung sehr allgemein und kindergerecht gehalten wird, seilen wir uns schon nach wenigen Minuten von der Gruppe ab. Wir hingen ein wenig hinterher, da wir mit Stativ, Langzeitbelichtung, und vor allem ohne Menschen Fotos machten. Unterwegs begegneten wir einer Gruppe Speläologen, die aus einem Schluf gekrochen kamen, und sogleich wieder in einem weiterem Loch verschwinden. Wir interessierten uns vor allem für den unterirdischen Bachlauf, welcher die Kluterthöhle stetig weiter formt. Nach einiger Zeit schließen wir wieder auf die Besuchergruppe auf und der Bunkernachwuchs Finn und Ole löcherten die Höhlenführerin mit doch schon speziellen Fragen...


Die familiengerechte Führung an der Schoko-WandNach ungefähr einer Stunde verlassen wir die 7-Grad kühle Unterwelt wieder ohne an Hypothermie zu leiden und versorgen uns an dem Kiosk noch mit tiefergehenden Informationen über die Kluterthöhle. Wir wollen alles über Sonderführungen wissen und notieren uns die Telefonnummern von dem ansässigem Höhlenverein. Die Kluterthöhle können wir nur weiter empfehlen - besucht sie mal!!! Und geht bei der Gelegenheit auch mal in dieser wunderschönen Landschaft wandern.(Is ja auch meine Heimat, woll?) Eins ist jedenfalls klar, wir kommen gerne wieder...

...die Sonne scheint immer noch, wir laufen nun zum Auto und werden nun in Richtung Hemer zum Felsenmeer fahren.
             (c)Speläolly

 

Weitere Bilder aus der Kluterthöhle:

Gangsystem in der KluterthöhleGemauerter Pfeiler in der Kluterthöhle

GrauwackeGangsystem in der Kluterthöhle

 

 

 

 

 

 

 

 

Exkursion: Ostern 2004, Finn-Malte (geb. 1998), Jan-Ole (geb. 1995), Georg & Eismann

Kluterthoehle