Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - Eifel

Quellen:
[“Der Westwall - Vom Denkmalwert des Unerfreulichen” - Manfred Groß u.A.
Köln 1998, ISBN: 3-7927-1668-2]
[“
Der Westwall von Kleve bis Basel” Auf den Spuren deutscher Geschichte, Ein Tourenplaner; Dieter Robert Bettinger, Hans-Josef Hansen, Daniel Lois; Verlag Podzun - Pallas; ISBN: 3-7909-0754-5; 2002]

[Eigene Exkursionen aus den Jahren 2003-2005 sowie eigene Recherchen.]

Weitere Internetseiten zum Thema “Der Westwall im Buhlert”:
[
Der Buhlert bei Efelyeti.de.ki]
[
Der Buhlert bei Deep-Darkness.de]
[
Der Buhlert bei Goerke-Mueller.de]
 

Nachrichten in unserem Forum zum Thema Buhlert:
[
http://www.forum.7grad.org/viewtopic.php?t=272 - Zum Regelbau 23]
[
http://www.forum.7grad.org/viewtopic.php?t=281 - Übersichtskarten]

Amazon-Tipps zum Thema Westwall:

.


 

Bericht aus Juli 2005

Gruppenunterstand mit angehängtem Kampfraum

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - EifelBei dem hier vorgestellten Bunker aus dem Waldstück “Der Buhlert” in der Eifel handelt es sich um einen Regelbau 10 des Limesprogramm. Eine detaillierte Darstellung des Regelbau 10 findet man in unserer Rubrik “Regelbauten im Detail”. Wir wollen uns hier also nicht mit einer allgemeinen Vorstellung aufhalten, sondern die Möglichkeit nutzen, hier diese Kampfanlage aus dem Buhlert vorzustellen.
Der hier gezeigte Bunker ist ein Gruppenstand mit angehängtem Kampfraum. Er bot Platz für 15 Mann Besatzung und wurde 1938 erbaut. Neben den beiden Gasschleusen, die in den Bereitschaftsraum führen, besaß dieser Westwallbunker noch einen (nur von außen zugänglichen) angehängten Kampfraum mit einer Maulscharte für ein MG 34 und einer Treppenscharte für ein normales Gewehr. Der Bunker ist in einem erstaunlich guten Zustand, insbesondere, wenn man davon ausgeht, dass dieser Bunker augenscheinlich häufig aufgesucht wird. Es gibt so gut wie keine Schmierereien im Inneren, die Beschriftungen sind fast alle noch gut zu erkennen....
Nun aber zu den Bildern....

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - EifelWenn man vom weiter nördlich gelegenen Bunker 132 die Schneise zu dieser Anlage hochgeht, befindet man sich im Schussfeld der Maulscharte für das MG 34. Heute hat sich idyllisch eine Tanne vor den Bunker gestellt...

Diese MG-Scharte war die einzige effektive Kampfeinrichtung in dem Bunker. Nur die Hofseite ist durch ein flankierende Anlage geschützt, aber dazu später mehr...

Um den hier von außen zu sehenden Kampfraum zu betreten, musste die Besatzung den eigentlichen Bunker verlassen und durch den Innenhof den Kampfraum betreten. Der Kampfraum besitzt übrigens keinerlei Gasschutzeinrichtungen.

 

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - EifelGeht man nun um dem Kampfraum herum, passiert also die Maulscharte, erkennt man auf dem hier gezeigten Bild die kleinere, nach außen abgesetzte Treppenscharte für ein Gewehr.

Links befindet sich der Innenhof, rechts die oben gezeigte Maulscharte.

 

 

 

 

 

 

 

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - EifelDieses Bild zeigt den nur etwa 90cm hohen Zugang zum abgesetzten Kampfraum. Der Kampfraum besaß keine Tür. Hier erkennt man noch die grüne Tarnfarbe an der Außenwand und einige Einschusslöcher oberhalb des Türsturzes und rechts der Türöffnung an der Wand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - EifelIm Inneren des Kampfraumes - Der Sockel für das MG34 und die Maulscharte. Eine Verbindung zwischen dem Kampfraum und dem Bereitschaftsraum bestand lediglich durch ein in die Wand eingelassenes Sprachrohr.

 

 

 

 

 

 

 

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - EifelIm Innenhof - Linker Eingang, flankierende Anlage mit Treppenscharte für ein Gewehr und Überdeckung.

Auch hier ist die Tarnfarbe noch fast vollständig erhalten.

Die Panzertüren und alle anderen beweglichen Teile aus Eisen und Stahl (Panzergitter, Lüftungsteile) wurden entfernt.

Der Eingangsbereich wurde vom Bunker mit der taktischen Nummer 135 gedeckt - ein MG-Schartenstand ausgeführt als Regelbau 23 - der etwas weiter den Hang hinauf errichtet wurde.

 

 

 

Der Buhlert - Taktische Nummer 131 - Regelbau 10 - Westwall - Eifel“RAUCHENTWIKLUNG BEI TAGE VERMEIDEN”

 

 

 

 

“FESTSTELLSCHRAUBEN ANZIEHEN”

Nur zwei Beispiele für Beschriftungen aus dem Inneren des Bunkers.

 

 

 

Zum Schluss eine Innenansicht im Panoramaformat. Diese bietet wohl den besten Überblick.

Links und rechts die mit Gasschleusen geschützten Zugänge zum Bunker. Mittig die Treppenscharte für die flankierende Anlage, rechts unten im Bild der Zugang zum heute verschütteten Notausgang.

Wer mehr über diesen Regelbautyp erfahren möchte klickt hier: “
Regelbauten im Detail”.

Bunker 131