Wasserversorgung im Buhlert

Unweit der Bunker 131, 132, 135 und 139/40 fanden wir bei einer erneuten Exkursion zum Buhlert im April 2004 noch weitere Anlagen der Buhlert-Bunkergruppe. Bei den gefundenen Objekten, handelt es sich augenscheinlich um einen Wasserbunker und eine vorgelagerte, verbunkerte Quelle, die die Wasserversorgung hier im Westwall sichern sollten. Die beiden Objekte liegen etwas südöstlich der Kampfanlagen im Buhlert an der Quelle des Fringsklafterbachs.
Der erstaunlich gute Zustand der Anlagen, die in keiner militärischen Karte eingezeichnet sind, erklärt sich wohl dadurch, dass die Bunker etwas versteckt, abseits der normalen Wanderwege liegen.
Nachdem wir von hier aus zu den Kampfbunkern im Buhlert gegangen waren, sahen wir auf dem Rückweg der örtlichen Feuerwehr bei einer Übung an und in diesen Bunkern zu. Hierbei machten wir dann allerdings keine weiteren Bilder.

WasserbunkerWasserbunker

Der in Hanglage erbaute, halb erdversenkte Wasserbunker liegt mit dem Eingangsbereich entgegengesetzt der angenommenen Kampflinie. Die Tür, die heute zerstört ist, sollte den Bunker in den letzten Jahren wohl vor Vandalen schützen. In der Nähe befinden sich keinerlei Anlagen, die darauf hinweisen, das hier einmal eine Mannschaft stationiert war.

Ablassrohr im WasserbunkerSteigeisen im Westwallbunker

Im Eingangsbereich befindet sich noch ein altes Ablassrohr. Steigeisen führen nach oben, auf der anderen Seite der Trennwand führen Steigeisen in das bis oben gefüllte Bassin hinab. Zwischen Wasseroberfläche und Decke sind es gerade mal 60 Zentimeter. Die Akkustik in diesem Bunker ist phänomenal.

Verbunkerte Quelle im WestwallVerbunkerte Quelle in der Eifel

Trinkwasser im BuhlertDem Bunker vorgelagert liegt eine Quelle, die verbunkert wurde. Ein Rohr wurde in die Quelle gelassen und außen mit Beton vergossen. Auch heute noch ist die Quelle nicht versiegt. Auf dem Bild links erkennt man im Hintergrund den Wasserbunker. Diese Bunker liegen höher als die Kampfbunker im Buhlert. So wurde wahrscheinlich ein ausreichend hoher Wasserdruck hergestellt, mit dem die Bunker mit Wasser versorgt werden konnten.

 

 

 


April 2004

Wasserversorgung