Höhlen im Hönnetal und
U-Verlagerung “Eisenkies”

HoennetalDie Exkursion zu den Höhlen im Hönnetal unternahm der “Wanderverein 7° N.e.V.” bestehend aus Olly und Georg im Jahr 2003.
Die beiden wechselten sich beim Fotografieren ab und recherchierten zusammen.
Einführung und Anhang zum Hönnetal stammen von Olly.

Sie fanden Unterkunft in einer Pension in Balve/Langenholthausen.

 

N.e.V.: Nicht eingetragener Verein

 

 

 

 

An der Verwirklichung des Berichts über das unterirdische H-Werk "Schwalbe1" waren folgende Kumpels beteiligt:

Fördermaschinist "Georg": Computerarbeit, Webdesign
Obersteiger "Velmerstot": Recherche, Text
Fahrsteiger "Buchholz": Reisedienst, Verpflegung
Schießmeister "Wolkenburg": Optisches Gerät, Beleuchtung
(Vielen Dank für das Fototechnische Equipment)

(c) D7GT

 

 

 

 

 

Hoennetal